Tiergarten NürnbergLogo Tiergarten Nürnberg

in Nürnberg
Bei 1 Grad gibt es am Vormittag Schneeregen, auch nachmittags fällt bei... Wettervorhersage

Aktuelles aus dem Tiergarten

Tiergarten-App geht an den Start

Im Tiergarten der Stadt Nürnberg können sich jetzt Besucherinnen und Besucher mit einer Navigations-App dabei unterstützen lassen, sicher zu einem gewünschten Zielpunkt zu gelangen. Die von dem Engineering-Dienstleister Bertrandt im Auftrag des Vereins der Tiergartenfreunde Nürnberg e.V. und in Kooperation mit dem Paritätischen, einem Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege, entwickelte App zielt besonders auf Menschen mit körperlichen Einschränkungen sowie auf Familien mit Kleinkindern und Senioren ab. Anhand individualisierbarer Routenkriterien können die Nutzerinnen und Nutzer entscheiden, ob und wenn ja welche Barrieren für eine Navigation ausgeschlossen werden sollen.

Das Ziel dieses Projekts ist es im Tiergarten, jeder und jedem barrierefrei den Zugang zu ermöglichen. „Es freut uns sehr, dass der Verein der Tiergartenfreunde Nürnberg mit diesem großzügigen Geschenk der neuen App den Tiergarten dabei unterstützt, den Besucherservice weiter zu modernisieren“, so Dag Encke, der leitende Direktor des Tiergartens Nürnberg. Seit 2013 diskutieren die Verantwortlichen im Tiergarten mit Bertrandt die Möglichkeiten einer Navigations-App im Kontext des Projekts „Fit für Inklusion“. Die Entwicklung der App begleiteten die „Experten in eigener Sache“. Das ist eine Gruppe Ehrenamtlicher des Paritätischen in Nürnberg mit körperlichen Einschränkungen. Sie standen nicht nur für fachspezifische Informationen zur Verfügung, sondern testeten die Prototypen der App mehrfach direkt im Tiergarten. Die App-Entwicklung erfolgte auch in enger Abstimmung mit der Tiergartenleitung und durch ständige Vor-Ort-Checks.

Vor dem ersten Einsatz der App können sich die Nutzerinnen und Nutzer anhand eines Tutorials über die Inhalte informieren und festlegen, ob sie Barrieren wie Steigungen, Treppen, Oberflächen und sonstige Hindernisse bei ihrer geplanten Wegstrecke meiden möchten. Barrierefreie Einrichtungen wurden speziell gekennzeichnet. Mit Hilfe der Schnellnavigation können Ernstfallziele wie Defibrillatoren, Toiletten oder die Gastronomie direkt angesteuert werden. In der App wurden sogenannte Points of Interest, das sind häufig gesuchte Orte im Tiergarten, definiert und in die Routingfunktionalität eingebunden.

Die Routen- und Zielführung basiert auf GPS mit einer Genauigkeit von bis zu drei Metern. Ziele sind Tieranlagen, Sitz- und Picknickplätzen sowie Essensgelegenheiten und Ernstfallziele. Technisch erfolgt die Darstellung der Informationen über ein kundenspezifisches Content-Management-System, hier im Zusammenspiel mit der Internetseite des Tiergartens.

Zielgruppen der Tiergarten-App sind Menschen mit und ohne Einschränkung. Personen mit Geh- und Seheinschränkung erhalten in der Inklusions-App eine besondere Unterstützung. In einer zweiten Ausbaustufe wird die App mit Audiotexten erweitert.