Tiergarten NürnbergLogo Tiergarten Nürnberg

in Nürnberg
Vormittags fällt bei Temperaturen um 3 Grad Schnee, bis zum Abend wechseln sich... Wettervorhersage

Tiere von A-Z

Humboldtpinguin

(engl: Peruvian Penguin)

Frackträger im "Tauch-Flug"

Der watschelnde Gang der flugunfähigen Pinguine lässt sie an Land eher unbeholfen wirken. Unter Wasser scheinen die Vögel jedoch regelrecht zu "fliegen". Auf Beutejagd schießen sie mit bis zu 35 km/h durchs Wasser.

Höhlenbrüter

Die geselligen Tiere leben in Großkolonien. Zum Schutz vor Kälte rücken sie oft eng zusammen und wärmen sich gegenseitig. Humboldtpinguine nisten in Höhlen. Diese können in das Erdreich oder in Guano (Vogelmist) gegraben werden. Manchmal dienen auch ausgewaschen Wurzeln als Unterschlupf.

Humboldtpinguin
Verbreitungsgebiet: Humboldtpinguin
Verbreitungsgebiet: Humboldtpinguin
Wissenschaftl. Name Spheniscus humboldti
Ordnung Pinguine
Familie Pinguine
Größe ca. 65 cm
Gewicht ca. 4,2 kg
Fortpflanzung meist 2 Eier, Brutdauer 38-40 Tage
Verbreitung Peru, Chile
Lebensraum Küsten
Nahrung Fische, Krebse, Tintenfische
Bestand gefährdet

Aktuelles