Tiergarten NürnbergLogo Tiergarten Nürnberg

30° in Nürnberg
Bis zum Mittag sonnig bei 28 Grad, auch zum Nachmittag scheint die Sonne bei 30... Wettervorhersage

Aktuelles aus dem Tiergarten

Teddy-Hermann: Nachhaltiges Engagement für Artenschutzgesellschaft im Tiergarten Nürnberg

Von jedem verkauften Plüschtier von Teddy-Hermann aus Hirschaid gehen 10 Prozent des Erlöses an die Artenschutzgesellschaft YAQU PACHA im Tiergarten der Stadt Nürnberg. Marion Mehling und Margit Drolshagen, die beiden Geschäftsführerinnen von Teddy-Hermann, übergaben Ende März 2011 einen Scheck in Höhe von 5.520 Euro an Dr. Lorenzo von Fersen, dem Geschäftsführer der Gesellschaft zum Schutz wasserlebender Säugetierarten Südamerikas e.V., YAQU PACHA, im Tiergarten Nürnberg.

YAQU PACHA [jaku patscha], wurde 1992 im Tiergarten Nürnberg mit dem Ziel gegründet, in Kooperation mit lokalen und internationalen Partnern die wasserlebenden Säugetiere Südamerikas wie Wale, Delfine, Otter, Robben und Seekühe zu schützen. Umweltverschmutzung, Regenwaldrodung, Treib- und Stellnetze gefährden das sensible Ökosystem. Einige Arten sind akut vom Aussterben bedroht.

Artenschutz beginnt bei YAQU PACHA bei der Aufklärung. Durch umweltpädagogische Programme werden vor allem Kindern die Natur und deren Erhalt näher gebracht. „Die Bewahrung der biologischen Vielfalt ist nicht mehr ein Luxusgut, das wir den nächsten Generationen überlassen wollen, sondern vor allem eine wichtige Grundlage für die Zukunft der Menschheit“, sagt Geschäftsführer Dr. Lorenzo von Fersen.

Die Kooperation zwischen Teddy-Hermann und YAQU PACHA besteht seit 2006. Den Geschäftsführerinnen lag von Beginn an einem nachhaltigen Engagement, das zu ihrer Unternehmensphilosophie passt: „Wir führen ein erfolgreiches traditionelles Familienunternehmen. Da ist es nur angemessen, wenn wir der Gesellschaft auch etwas zurückgeben. Um bei der Vielzahl von weltweiten Problemen effektiv etwas bewegen zu können, müssen wir uns entsprechend fokussieren. So wollten wir eine Kooperation, die Kindern und Tiere gleichermaßen einschließt. Bei YAQU PACHA finden wir dies ganzheitlich verwirklicht. Dieses Engagement hat auch historische Wurzeln, da wir in der Vergangenheit vorwiegend Aktionen und Projekte unterstützten, in denen Kinder und Tiere im Mittelpunkt hatten.“ Dabei geht es Marion Mehling und Margit Drolshagen darum, ein sinnvolles Projekt langfristig zu unterstützen, und nicht um Marketing.

Seit 1996 bildet der Schutz des La Plata-Delphins, der bedrohtesten Delphinart Südamerikas, eine der Kernaufgaben von YAQU PACHA. Dabei unterstützt die Gesellschaft Populationsschätzungen, die Ermittlung von Beifangzahlen und die Durchführung von Schutzmaßnahmen im gesamten Verbreitungsgebiet dieser Delphinart. Die Zusammenarbeit mit der einheimischen Bevölkerung ist dem Verein besonders wichtig, denn die Umweltproblematik Südamerikas ist kaum bekannt. Hier leistet YAQU PACHA wichtige Aufklärungsarbeit in Schulen und Gemeinden, so dass bereits Kinder sensibilisiert werden, um einen wichtigen Rückhalt in der einheimischen Bevölkerung zu schaffen. „Das Hauptziel des
Bildungsprozesses ist es, Menschen durch Wissen zum Handeln zu ermutigen“, so Geschäftsführer Dr. Lorenzo von Fersen. Das umweltpädagogische Konzept umfasst Unterricht in Schulen, Aufklärung in Fischergemeinden und Informationsveranstaltungen mit den Behörden.

Weitere Informationen bei:
YAQU PACHA e.V., Dr. Lorenzo von Fersen
Am Tiergarten 30, 90480 Nürnberg
Tel. 0911-5454834
eMail: vonfersen@yaqupacha.de, www.yaqupacha.org