Tiergarten NürnbergHome

-2° in Nürnberg
Der Himmel ist am Vormittag meist dicht bewölkt bei 2 Grad, auch nachmittags ist... Wettervorhersage

Aktuelles aus dem Tiergarten

Tiergarten hat mehr als 50.000 Fans bei Facebook

In der Zeit der coronabedingten Schließungen versucht der Tiergarten der Stadt Nürnberg seine Gäste digital auf dem Laufenden zu halten. Mit seinem Facebook-Auftritt hat der Zoo jetzt die 50 000er-Marke geknackt. Bis zum heutigen Donnerstag, 18. März 2021, haben genau 50 614 Gäste die Tiergarten-Facebookseite abonniert. 49 893 gefällt sie.

Bürgermeister Christian Vogel, zuständig für den Tiergarten, sagt: „Der Nürnberger Tiergarten ist außergewöhnlich beliebt, weil es einfach ein einzigartiger ‚Tier-Garten‘ ist und nicht nur ein Zoo. Dass ihm gerade in schwierigen Zeiten so viele Menschen auch virtuell folgen, freut mich sehr und ist auch Beleg für die tolle Arbeit der Mitarbeitenden im Tiergarten, die den Facebook-Auftritt mit Leben füllen. Natürlich hoffe ich, dass auch der Besuch vor Ort am Schmausenbuck bald wieder möglich ist.“

Der Tiergarten Nürnberg ist auch in den Online-Portalen Instagram und
YouTube aktiv. Hohe Zuwächse erzielte der Tiergarten bei seinem ab
Januar 2020 bespielten Instagram-Auftritt, wo er aktuell 17 600
Abonnentinnen und Abonnenten hat. Im Werden ist der kürzlich ins Leben
gerufene YouTube-Channel des Tiergartens, erreichbar unter
https://t1p.de/s611, mit derzeit gut 60 Videos über den Zoo, seine Tiere
und seinen Einsatz für den Artenschutz. „Es freut uns,“ sagt
Tiergartendirektor Dr. Dag Encke, „dass wir über die Social-Media-Kanäle
den Kontakt mit unseren Besucherinnen und Besuchern aufrechterhalten
können.“

Wie wird man Abonnement bei Facebook? Sobald eine Zuschauerin oder ein Zuschauer bei Facebook eine Seite mit „Gefällt mir“ markiert, abonniert sie oder er diese Seite automatisch und sieht dementsprechend die Aktivitäten der Seite im eigenen Feed. Alle haben allerdings die Möglichkeit, dieses Abonnement manuell zu beenden. Je mehr Menschen eine Seite abonnieren und sich für Benachrichtigungen entscheiden, desto öfter werden die Streams bei Facebook angezeigt.