Tiergarten NürnbergHome

10° in Nürnberg
Vormittags heiter bis wolkig bei etwa 7 Grad, auch bis zum Abend wechseln sich... Wettervorhersage

Aktuelles aus dem Tiergarten

Vorträge im Naturkundehaus starten wieder

Mehr über die Forschung mit Pavianen erfahren, Einblicke in die Arbeit eines Zooinspektors bekommen oder sich auf die Insel Madagaskar entführen lassen – der Tiergarten Nürnberg bietet auch im zweiten Halbjahr wieder interessante Fachvorträge aus den Bereichen Artenschutz, Forschung und Reisen an. Die Vorträge sind kostenlos und finden im Naturkundehaus des Tiergartens statt. Los geht es mit dem ersten Vortrag am Montag, 5. September um 19.30 Uhr von Dr. Norbert Schäffer, 1. Vorsitzender des Landesbunds für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV).

Dr. Norbert Schäffer berichtet unter dem Titel "Zeitenwende im Naturschutz in Bayern" über die wichtigsten Meilensteine des Natur- und Artenschutz sowie die Rolle des LBV. Eine Woche später, am 14. September, dreht sich dann alles um die Insel Madagaskar. Dr. Fritz Jantschke, der als Biologe, Journalist, Tierfilmer und Reiseleiter arbeitet, hat sich intensiv mit der Insel vor der Küste Afrikas auseinandergesetzt. Er hat mehrere Filme über Madagaskar produziert und auch schon viele Touristen-Gruppen begleitet, die von der einmaligen Tier- und Pflanzenwelt begeistert waren. Madagaskar ist auch für die vielen Lemurenarten bekannt, die es ausschließlich dort gibt. Eine davon, die Kronenmakis, können auch im Tiergarten beobachtet werden.

Nach Dr. Norbert Schäffer und Dr. Fritz Jantschke folgen im Oktober, November und Dezember fünf weitere Referenten, die im Naturkundehaus des Tiergartens von ihrer Arbeit und ihren Projekten berichten. Das komplette Vortragsprogramm ist hier einsehbar.

Der Tiergarten Nürnberg bietet mit der Vortragsreihe im Naturkundehaus einen Lernort, der die Vielfalt der Natur erlebbar macht. Ein- bis zweimal im Monat teilen Expertinnen und Experten ihr Wissen über faszinierende Tierarten, erklären Zusammenhänge im Arten- und Klimaschutz und geben Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte. Am Ende nehmen sich die Referierenden Zeit für Fragen und Diskussionen. Die Vortragsreihe ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.