Tiergarten NürnbergHome

10° in Nürnberg
Bis zum Mittag wechseln sich Sonne und ein paar Wolken ab, zum Nachmittag ist... Wettervorhersage

Tiere von A-Z

Harpyie

(engl: Harpy Eagle)

Jäger der Lüfte

Starke Fänge, lange Krallen und ein kräftiger Schnabel machen die Harpyien zu den stärksten Greifvögeln der Erde. Trotz ihrer enormen Größe sind sie äußerst wendige Flieger. Während der Jagd kann eine Harpyie direkt zwischen den Baumwipfeln umherfliegen. Dabei erbeutet sie meist im Baum lebende Säugetiere.

Eine Feder sagt mehr als tausend Worte

Neben den schwarz gestreiften "Federhosen" zeichnet sich die Harpyie durch einen Federschopf am Hinterkopf aus. Im Normalfall liegen diese Schmuckfedern glatt am Nacken an. Bei Erregung können sie sich jedoch aufrichten. Dies dient vor allem dem Imponieren und Drohen.

Harpyie
Verbreitungsgebiet: Harpyie
Verbreitungsgebiet: Harpyie
Wissenschaftl. Name Harpia harpyja
Ordnung Greifvögel
Familie Habichtartige
Größe bis 1 m
Gewicht ♂ bis 6,5 kg, ♀ bis 9,5 kg
Fortpflanzung 2 Eier, Brutdauer ca. 55 Tage
Verbreitung Südamerika
Lebensraum Urwaldränder
Nahrung Affen, Nasenbären, Faultiere, mitunter Haustiere
Bestand gefährdet

Aktuelles

Tiergarten überführte Harpyie in Zoo nach Ecuador

Der Tiergarten der Stadt Nürnberg hat am Dienstag, 11. August 2020, eine Harpyie (Harpia harpyja) an den Parque Condor in Otavalo in Ecuador abgegeben. Der imposante männliche Greifvogel reiste in einer eigens von den Handwerkern des Tiergartens angefertigten Transportkiste auf dem Land- und Luftweg nach Südamerika. In Ecuador soll der Vogel für Nachwuchs sorgen. Abgegeben wurde Vito, wie der Vogel genannt wird, infolge der wissenschaftlichen Harpyien-Tagung „1. Workshop for the Integrated Conservation of the Harpy Eagle”, die vom 8. bis 11. Oktober 2018 unter maßgeblicher Mitwirkung des Tiergartens Nürnberg in Brasilien stattgefunden hatte.

Weiterlesen ...