Tiergarten NürnbergHome

-4° in Nürnberg
Bis zum Mittag gibt es immer wieder Schneeregen, auch zum Nachmittag fällt bei... Wettervorhersage

Pressemitteilungen

Schüler pflanzen Laubbäume im Nadelwald

Bei einer Baumpflanzaktion am Donnerstag, 29. April 2010, im Nürnberger Reichswald halfen Auszubildende der Rudolf Steiner-Schule Nürnberg, mehrere tausend Buchen sowie Ahorn- und Eichenbäume zu setzen.


Das Ziel der Aktion, die vom Tiergarten der Stadt Nürnberg und dem Augenoptik-Unternehmen Fielmann unterstützt wird, ist es, durch zusätzliche Laubbäume einen klimaresistenteren Mischwald zu schaffen. Der von den Menschen geschaffene, ökologisch verarmte Nadelwald wird durch das Laubholz vielfältiger und es wird ein standortgerechter Unterbau geschaffen. Durch das herabfallende Laub helfen die neugepflanzten Buchen, Eichen und Ahornbäume den Zustand des Bodens zu verbessern. Zudem erhält der Wald durch das Grün der Laubbäume einen höheren Erholungswert.


Vermittelt durch die Stiftung „Wald in Not“ unterstützt die Fielmann AG die Aktion und stiftete rund 3.500 Gehölze. Weitere tausend der zweijährigen Bäume trug der Tiergarten Nürnberg bei. Insgesamt wurden bei der Pflanzaktion im Reichswald 4.000 Buchen, 500 Eichen und 500 Ahornbäume gesetzt. Fielmann-Regionalleiter Matthias Pilz: „Wir engagieren uns seit Jahrzehnten im Natur- und Umweltschutz, pflanzen für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum, bis heute weit mehr als 1 Million Bäume und Sträucher. Allein in Nürnberg blühen und gedeihen durch unseren Einsatz bereits 10.000 Bäume.“


Förster Walter Entlein freut sich, dass der „in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts durch die Konzentration auf Nadelgehölze schädlingsanfällige Reichswald gesunden konnte.“ Heute besteht der eher jüngere Baumbestand - dazu werden Bäume bis zu einem Alter von 25 Jahre gezählt - bereits zu 60 Prozent aus Laubbäumen.


Mit freundlichen Grüßen
Tiergarten der Stadt Nürnberg
i. A.


Dr. Nicola A. Mögel
Pressesprecherin