Tiergarten NürnbergHome

in Nürnberg
Bis zum Mittag regnet es teilweise recht stark, zum Nachmittag ist es bei Werten... Wettervorhersage

Pressemitteilungen

Frühjahrsputz im Wald

Dosen, Weinflaschen, Möbelteile, Blech und Eisen: Bei einer gemeinsamen  Müllsammelaktion am Freitag, 20. April 2023, rund um die Sanddüne bei Schafhof kam einiges zusammen. Gemeinsam mit Mitarbeitenden der Firma Immowelt und dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürth-Uffenheim (AELF) haben Forstmitarbeiter des Tiergartens Unrat gesammelt, den Waldbesucher achtlose zurückgelassen hatten. Am Ende kam ein Müllberg zusammen, der einen Kleintransporter füllte. Unter den kuriosesten Fundstücken: Ein Klodeckel und ein Bürostuhl.

Der Frühjahrsputz im Wald lohnte sich für alle Beteiligte, am meisten für den Wald. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Immowelt erfuhren während der Umweltaktion viel Wissenswertes über die Besonderheiten der Sandlebensräume im Reichswald. Fabian Kowollik als Spezialist für Fragen zum Waldnaturschutz streute interessante Details über Kiefern-Flechten-Wälder ein und der in diesem Bereich zuständige Förster, Siegfried Dörfler, erweiterte die Themenpalette um den Aspekt des Waldbrandes und der Waldbrandverhütung und erläutert, wie Fremdstoffe im Waldökosystem zum Problem werden. "Diese FFP2 Maske ist irgendjemanden aus der Tasche gefallen und wird hier noch die nächsten 450 Jahre auf dem Waldboden liegen", sagt Siegfried Dörfler und Fabian Kowollik ergänzt: "Nur weil wir die Maske dann nicht mehr sehen, bedeutet das nicht, dass ihre Bestandteile unschädlich abgebaut sind."

An der Müllsammelaktion war auch der Tiergarten beteiligt. Als städtischer Forstbetrieb ist er für rund 210 Hektar Wald zuständig, dazu gehört auch die Fläche rund um die Sanddüne nördlich von Schafhof. Gerd Schlieper, Futtermeister des Tiergartens und verantwortlich für den Bereich Forst, hat die Aktion gemeinsam mit seinen Mitarbeitern unterstützt. Sie stellten Utensilien wie Müllbeutel, Greifzangen und Eimer zur Verfügung und kümmern sich um die fachgerechte Entsorgung des Mülls.

"Wir führen immer wieder Müllsammelaktionen in unseren Waldstücken durch, dies ist aber das erste Mal, dass wir dabei von einem Unternehmen unterstützt werden", sagt Gerd Schlieper. "Die Sanddüne in Schafhof ist ein Relikt der Eiszeit und heute ein beliebtes Ausflugsziel. Das geht leider auch mit einem hohen Müllaufkommen einher. Mit Aktionen wie diesen können wir die Düne als ökologisch wertvollen Lebensraum erhalten." Die Sanddüne ist Heimat für viele wärmeliebende Tier- und Pflanzenarten. Dazu gehören zum Beispiel Zauneidechsen, Sandlaufkäfer oder das bedrohte Silbergras.

Als städtischer Forstbetrieb ist der Tiergarten für viele Wald- und Baumarbeiten im Stadtgebiet verantwortlich. Zu seinen Aufgaben gehört unter anderem die ökologische Gestaltung von Waldrändern als Lebensraum für heimische Vogel- und andere Wildtierarten. Diese Arbeiten schützen und fördern die heimische Artenvielfalt und generieren zugleich Ökopunkte. Damit können Tiergarten und Stadt Baumaßnahmen an anderer Stelle ausgleichen.

Auch am Umbau des Reichswaldes ist der Tiergarten beteiligt: Gemeinsam mit den Bayerischen Staatsforsten, dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürth-Uffenheim, dem Umweltamt und dem Servicebetrieb Öffentlicher Raum hat er eine Strategie entwickelt, die den Reichswald fit für den Klimawandel machen soll.