Tiergarten NürnbergLogo Tiergarten Nürnberg

in Nürnberg
Bis zum Mittag sonnig bei 21 Grad, auch zum Nachmittag scheint die Sonne bei 22... Wettervorhersage

Änderungen im Tierbestand

Natürliche Aufzucht bei den Pelikanen

Zum ersten Mal in der Geschichte des Tiergarten Nürnberg wurden kleine Pelikane von ihren Eltern aufgezogen. Nachdem die Pelikane von ihrem Winterquartier in Mittelbüg in den Tiergarten kamen, begannen sie auf der Insel am vorderen Weiher mit dem Brutgeschäft.

In diesem Jahr erschien der Druck durch die im Tiergarten frei lebenden Krähen (die sich gerne an Eiern und Jungvögeln vergreifen) nicht sehr hoch und die Pelikane verteidigten ihre Brutinsel besonders zuverlässig. Deshalb entschloss sich der Tiergarten eine natürliche Aufzucht zu wagen. Dennoch wurden die Eier sicherheitshalber in den Brutapparat überführt, durch Kunsteier ersetzt und einige davon kurz vor dem Schlupf den Eltern wieder untergeschoben.

Der Mut hat sich gelohnt: Die Pelikane haben auf der Insel zwei
Jungvögel, die am 06. und 12. Juni 2009 geschlüpft sind, perfekt
aufgezogen. Sie dürften inzwischen etwa 6 bis 8 Kilogramm schwer
sein. Erstaunlich war, dass die Altvögel die noch mit Flaum befiederten
Jungen bereits mit einem Alter von 27 bzw. 33 Tagen mit ins Wasser
genommen haben. Die von Hand aufgezogenen Jungvögel von 2008
und 2007 übernahmen wichtige Funktionen bei der Aufzucht. Sie
bewachten die Jungen auf der Insel, wenn die Altvögel zur
Nahrungssuche auf dem Weiher unterwegs waren und fütterten
vermutlich auch die kleinen Pelikane.

Zwei weitere Jungvögel, die am 07. und 14. Juni 2009 im Brutapparat
geschlüpft sind, wurden - wie in den vergangenen Jahren - von den
Pflegern aufgezogen und wiegen inzwischen etwa 6 Kilogramm.

Sowohl bei der natürlichen Aufzucht am Weiher, als auch bei der
Handaufzucht im Vogelrevier sind je ein Rosapelikan und ein
Krauskopfpelikan zu erkennen. Beide Arten leben auch in Europa z.B.
am Prespasee (im Dreiländereck von Mazedonien, Albanien und
Griechenland) und im Donaudelta in gemischten Kolonien.

Tiere von A-Z: Krauskopfpelikan