Tiergarten NürnbergLogo Tiergarten Nürnberg

in Nürnberg
Vormittags sonnig mit ein paar Wolken, auch bis zum Abend wechseln sich die... Wettervorhersage

Aktuelles aus dem Tiergarten

Eisbär Flocke: Logo und erste Lizenzverträge

Bei der heutigen (Mittwoch, 6. Februar 2008) Eisbären-Pressekonferenz im Rathaus der Stadt Nürnberg berichteten Bürgermeister Horst Förther, Tiergartendirektor Dr. Dag Encke und Rechtsamtsleiter Walter Lindl über den derzeitigen Zustand von Flocke und weitere Zuchtpläne sowie über erste Lizenzvergaben und präsentierten das Flocke-Logo.

„Flocke geht es gut. Sie ist putzmunter, wächst, gedeiht und bekommt immer größere Tatzen“, erklärte Dr. Dag Encke. Weil ein Gehege der Eisbärenanlage für Flocke benötigt wird, entschied der Tiergarten zusammen mit dem Zuchtbuchführer des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP), in diesem Jahr nur noch ein Weibchen decken zu lassen. Vilma wurde nach Rostock abgegeben, da sie genetisch gut zu dem dortigen Eisbärbullen passt. Flocke-Vater Felix wird voraussichtlich am Freitag aus dem Zoo Gelsenkirchen wieder in Nürnberg eintreffen. „Vera soll möglichst bald wieder ein Junges bekommen, damit die Aufzuchtroutine weiter geführt wird“, so Encke. Die Paarungszeit dauert von Februar bis Mai. Nach dem Decken wird Felix wieder an einen anderen Zoo mit Nachzuchtbedarf abgegeben.

Das Flocke-Logo wurde von der Nürnberger Agentur alpha01 entwickelt. Die Wort-Bild-Marke besteht aus einem stilisierten Eisbären und dem Textzusatz „Eisbär Flocke Tiergarten Nürnberg“.

Bürgermeister Horst Förther betonte, dass die Stadt rasch gearbeitet habe: „Rechtzeitig vor der Spielwarenmesse wurden die ersten Lizenzverträge mit dort ausstellenden Firmen abgeschlossen. Bei der Auswahl waren für uns entscheidend die Kriterien Nachhaltigkeit, Qualität und Umweltverträglichkeit.“ Die ersten Lizenznehmer sind: die Firma Steiff, vertreten durch Martin Fechner (Plüschtiere), die Nürnberger Firma Noris-Spiele der Simba-Dickie-Group, vertreten durch Markus Weigand (Brettspiele und Puzzles), Heunec aus Neustadt bei Coburg, vertreten durch Barbara Fehn-Dransfeld (Plüschtiere), die Nürnberger Firma ministeck, vertreten durch Norbert Geiger (Steckspiele), der Nürnberger Spielkartenverlag (Spielkarten), und die spanische Firma Laken, vertreten durch Sabine Berg von der Nürnberger Vertriebsgesellschaft Loft Outdoor, (Trinkflaschen). Bei der Stadt Nürnberg gingen bislang rund 400 Angebote ein, die im Laufe der nächsten Zeit geprüft werden. „Die Stadt Nürnberg wird gegen Markenpiraten vorgehen. Wenn Produktanbieter mit Flocke ordentlich Geld machen, werden wir einschreiten“, so Rechtsamtsleiter Walter Lindl. Die 10 000 Euro-Grenze wurde mit den derzeitigen Lizenzeinnahmen bereits überschritten. „Alle Einnahmen kommen dem Tiergarten Nürnberg zugute“, erklärte Bürgermeister Horst Förther.
Bereits über 1,33 Millionen „virtuelle Besucher“ schauten seit 11. Januar 2008 bei Flocke vorbei und riefen www.eisbaerflocke.nuernberg.de, www.tiergarten.nuernberg.de oder das englischsprachige Internetangebot www.polarbear.nuernberg.de auf. Die inzwischen über 60 eingestellten Flocke-Videos wurde bis zum heutigen Mittwochmorgen, 6. Februar 2008, über 1,27 Millionen mal angeklickt. Die meisten Zugriffe gab es in den ersten vier Tagen mit durchschnittlich 60 000 Besuchern täglich, derzeit sind es täglich rund 35 000 bis 40 000 Gäste auf der Homepage von Flocke. alf/cg

Tiere von A-Z: Eisbär