Tiergarten NürnbergLogo Tiergarten Nürnberg

13° in Nürnberg
Vormittags ziehen bei 25 Grad Gewitter durch die Region, am Nachmittag scheint... Wettervorhersage

Aktuelles aus dem Tiergarten

„Erste Anlage unter freiem Himmel setzt Maßstäbe“

Nach 35 Monaten Bauzeit ist am Donnerstag, 28. Juli 2011, die Delfinlagune im Tiergarten der Stadt Nürnberg feierlich eröffnet worden. Die rund 24 Millionen Euro teure Delfinlagune ergänzt das seit 40 Jahren bestehende Delfinarium des Zoos um eine naturnahe Freianlage, die einem aufgelassenen Sandsteinbruch nachempfunden ist. Neben den ersten Außenbecken für Große Tümmler in Deutschland gehört auch ein Tropenhaus mit Manatis, Seekühen, zu der neuen Anlage. In der Übergangszeit und im Winter können zwei von sechs Außenbecken mit einer Traglufthalle abgedeckt und somit weiter von den Delfinen genutzt werden. Für das Publikum ist die Delfinlagune erstmals am Samstag, 30. Juli 2011, zugänglich. An diesem Tag tritt auch die vom Stadtrat beschlossene Erhöhung der Eintrittspreise in den Tiergarten in Kraft.

Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly freute sich über die gelungene Attraktion: „Ich bin für die Delfinlagune. Sie ist eine große Bereicherung für Nürnberg. Mit der ersten Anlage für Delfine unter freiem Himmel setzt die Delfinhaltung in Nürnberg Maßstäbe. Auch das neue Regenwaldhaus für die Seekühe, das Manatihaus, ist einzigartig. Besucherinnen und Besucher erwartet dort eine große Vielfalt tropischer Tiere und Pflanzen wie sie nur im Amazonasgebiet vorkommt“, sagte der Oberbürgermeister.

Mit der Delfinlagune hat der Tiergarten Nürnberg eine Tieranlage nach modernsten Gesichtspunkten errichtet. Sie ist ein wesentlicher Ort, um die wichtigen zoologischen Aufgaben in den Bereichen Forschung, Artenschutz, Bildung und Erlebnis, die bereits die Inhalte des Delfinariums seit 1971 bestimmen, zu vermitteln. Die in den letzten Jahren etablierte Delfintherapie wird voraussichtlich ab 2012 wieder aufgenommen. Eines der insgesamt sechs Außenbecken, die eine Gesamtfläche von 1 600 Quadratmetern haben, wurde speziell darauf zugeschnitten. Die Lagune fasst rund 5 500 Kubikmeter Salzwasser und erfüllt internationale Standards der Delfinhaltung in Zoos langfristig.

Nürnbergs Tiergartendirektor Dr. Dag Encke verwies denn auch auf die Bedeutung der Lagune für den Artenschutz: „Der Tiergarten Nürnberg hat sich zum Ziel gesetzt, seinen Besuchern einen emotionalen Zugang zu einem rationalen Verständnis von Tieren und ihren Lebensräumen zu bieten. Die Betonung liegt dabei auf rational. Nur über rationale Herangehensweisen können wir Problemen effektiv begegnen. Mit der Delfinlagune und dem Manatihaus bieten wir allen dort lebenden Tierarten Bedingungen, die ihren Bedürfnissen gerecht werden. Unsere Besucher sollen dies beobachten und erkennen können, sich faszinieren lassen und Interesse entwickeln für die Tiere.“

Neben Oberbürgermeister Dr. Maly und Tiergartendirektor Dr. Dag Encke sprachen vor rund 600 geladenen Gästen außerdem der bayerische Umweltminister Dr. Markus Söder und der Präsident des Verbands Deutscher Zoodirektoren, Dr. Thomas Kauffels, ein Grußwort. Im Anschluss daran durchschnitt Nürnbergs Baureferent Wolfgang Baumann das quer über die Lagune gespannte Band und übergab die Anlage offiziell an den Tiergarten.

In der Lagune leben Delfine und Seelöwen gemeinsam. Besucherinnen und Besucher können die Tiere durch eine große Unterwasser-Panoramascheibe im unterirdischen „Blauen Salon“ zwischen Manatihaus und Delfinlagune beobachten oder aber von einer Landschaftstribüne aus. Die Lagune bietet den Tieren eine qualitative Verbesserung, einen größeren Lebensraum in mehreren miteinander verbundenen Becken, sowie mehr Rückzugsmöglichkeiten.

Derzeit leben vier Delfine in der Delfinlagune: Der 51 Jahre alte Moby sowie Jenny, Noah und Sunny. Außerdem tummelt sich eine Gruppe von Seelöwen aus sechs Weibchen und zwei Männchen in der Lagune: Ella, Tiffy, Soda, Foster, Hazel, Blue, Scott und Salomon.

In das Süßwasserbecken im Tropenhaus ziehen die drei Manatis Mara, Zorro und Herbert sowie Fische ein. Außerdem leben im Tropenhaus eine Vielzahl von Tieren, etwa Blütenfledermäuse, Zwergseidenäffchen und Weißgesichtssakis, verschiedene Vögel, Ameisen und Schmetterlinge.

Ermöglicht wurde der Bau der Delfinlagune unter anderem durch Spenden der Bayerischen Landesstiftung, des Fördervereins „DelphinLagune“ e.V. und von Cortal Consors, die insgesamt fünf Millionen Euro zu den Baukosten beisteuerten. Den größten Teil der Finanzierung der Delfinlagune schultert jedoch der Tiergarten aus eigenen Mitteln.

Mit der Eröffnung der Delfinlagune am Samstag, 30. Juli 2011, stellt der Tiergarten Nürnberg die Eintrittspreise auf ein neues Modell um. Ziel ist, die Bausumme durch Mehreinnahmen aus Eintrittsgeldern zu finanzieren. So wird es ab Samstag keine getrennten Eintrittsgebühren mehr für den Tiergarten und das Delfinarium geben. Der zukünftige Preis orientiert sich an der Summe der derzeit gültigen Gebühren für Tiergarten und Delfinarium. Ein Erwachsener bezahlt künftig 13,50 Euro, ein Kind (von vier bis 13 Jahren) 6,50 Euro. Die Familienkarte kostet 31,50 Euro. Im Vergleich zu anderen deutschen Zoos bleibt das Preisgefüge des Tiergartens Nürnberg auch weiterhin sehr moderat.

Den Tiergarten der Stadt Nürnberg besuchten in den letzten Jahren im Schnitt mehr als eine Million Besucherinnen und Besucher jährlich. Im ersten Halbjahr 2011 verzeichnete der Tiergarten 530 166 Besucher.